Motivationsschreiben Bewerbung Ausbildung





Grundsätzlicher Aufbau des Motivationsschreibens:

  1. Überschrift (z.B. „Motivationsschreiben für eine Ausbildung zum/r XYZ“)
  2. Einleitung (z.B. Vorstellung der eigenen Person und des Bewerbungsziels)
  3. Hauptteil (z.B. Beschreibung der eigenen Qualifikationen und Erfahrungen sowie der Gründe für die Bewerbung)
  4. Schluss und Schlussformel (z.B. Dank für die Aufmerksamkeit und Verweis auf Anhänge)

Hinweise für jeden Abschnitt des Schreibens:

Einleitung:

  • Begrüßen Sie den Empfänger des Schreibens und nennen Sie das Bewerbungsziel.
  • Stellen Sie sich kurz vor und nennen Sie Ihre aktuellen Qualifikationen und Erfahrungen.
  • Erklären Sie, warum Sie sich für die Ausbildung interessieren und warum Sie sich für das Unternehmen/ die Institution entschieden haben.

Hauptteil:

  • Beschreiben Sie Ihre relevanten Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen, die für die Ausbildung wichtig sind.
  • Betonen Sie Ihre Motivation und Begeisterung für die Ausbildung und das Unternehmen/ die Institution.
  • Erwähnen Sie gegebenenfalls besondere Erfolge oder Projekte, die Ihre Eignung unterstreichen.
  • Beziehen Sie sich auf die Anforderungen und Erwartungen der Ausbildung und erklären Sie, warum Sie diese erfüllen können.

Schluss:

  • Danken Sie dem Empfänger für seine/ ihre Aufmerksamkeit.
  • Verweisen Sie auf beigefügte Unterlagen wie Lebenslauf, Zeugnisse oder Referenzen.
  • Bieten Sie an, weitere Informationen oder Unterlagen bereitzustellen, falls gewünscht.
  • Nennen Sie Ihre Kontaktdaten und Ihre Verfügbarkeit für ein persönliches Gespräch oder ein Vorstellungsgespräch.

Nützliche Sätze oder Ausdrücke:

  • Ich bewerbe mich um eine Ausbildung zum/r [Beruf] bei [Unternehmen/ Institution]…
  • Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, weil…
  • Ich verfüge über [Qualifikationen/ Erfahrungen], die mich für diese Ausbildung besonders geeignet machen.
  • Ich bin davon überzeugt, dass ich durch diese Ausbildung meine beruflichen Ziele erreichen kann.
  • Ich bin motiviert und begeistert von der Möglichkeit, in diesem Unternehmen/ dieser Institution zu arbeiten und zu lernen.
  • Ich habe bereits Erfahrungen gesammelt in [relevanten Tätigkeiten/ Projekten], die meine Eignung für diese Ausbildung unterstreichen.
  • Ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten und meine Motivation in einem persönlichen Gespräch zu erläutern.

Grundsätzlicher Aufbau des Motivationsschreibens:
1. Überschrift

Motivationsschreiben für eine Ausbildung zum/r XYZ

2. Einleitung

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bewerbe mich um eine Ausbildung zum/r XYZ bei Ihrem Unternehmen/ Ihrer Institution. Mein Name ist [Name], ich bin [Alter] Jahre alt und habe bereits [Ausbildung/ Studium/ Berufserfahrung] absolviert.

3. Hauptteil

Als [Qualifikationen und Erfahrungen] verfüge ich über [Fähigkeiten und Kenntnisse], die mich für diese Ausbildung besonders geeignet machen. Ich interessiere mich sehr für [Thema/ Fachgebiet] und bin davon überzeugt, dass ich durch diese Ausbildung meine beruflichen Ziele erreichen kann. Besonders an Ihrem Unternehmen/ Ihrer Institution schätze ich [positive Aspekte].

4. Schluss und Schlussformel

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit und stehe Ihnen gerne für weitere Fragen oder ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Anbei sende ich Ihnen meinen Lebenslauf und meine Zeugnisse. Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.



Was ist ein Motivationsschreiben für eine Ausbildungsbewerbung?

Ein Motivationsschreiben ist ein wichtiger Bestandteil einer Bewerbung für eine Ausbildung. Es dient dazu, dem potenziellen Arbeitgeber zu zeigen, warum Sie für die Ausbildung geeignet sind und welche Fähigkeiten und Erfahrungen Sie mitbringen.

Wie schreibt man ein gutes Motivationsschreiben für eine Ausbildungsbewerbung?

Ein gutes Motivationsschreiben sollte präzise und auf den Punkt gebracht sein. Es sollte Ihre Gründe für die Bewerbung für die Ausbildung und Ihre Ziele für die Zukunft darlegen. Es ist auch wichtig, Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen hervorzuheben, die für die Ausbildung relevant sind, sowie Ihre Motivation und Leidenschaft für die Branche oder das Unternehmen, für das Sie sich bewerben.

Was sind die wichtigsten Dinge, die in einem Motivationsschreiben für eine Ausbildungsbewerbung erwähnt werden sollten?

Ein gutes Motivationsschreiben für eine Ausbildungsbewerbung sollte die folgenden Dinge enthalten:

  • Ihre Gründe für die Bewerbung für die Ausbildung
  • Ihre Ziele für die Zukunft
  • Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen, die für die Ausbildung relevant sind
  • Ihre Motivation und Leidenschaft für die Branche oder das Unternehmen

Wie lang sollte ein Motivationsschreiben für eine Ausbildungsbewerbung sein?

Ein Motivationsschreiben sollte in der Regel ein bis zwei Seiten lang sein. Es ist wichtig, präzise und auf den Punkt zu bleiben und nicht zu viel überflüssige Informationen zu geben.

Was sind einige Tipps für das Schreiben eines erfolgreichen Motivationsschreibens für eine Ausbildungsbewerbung?

Hier sind einige Tipps für das Schreiben eines erfolgreichen Motivationsschreibens für eine Ausbildungsbewerbung:

  • Seien Sie präzise und auf den Punkt gebracht
  • Vermeiden Sie zu viel technisches oder akademisches Vokabular
  • Hervorheben Sie Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen, die für die Ausbildung relevant sind
  • Zeigen Sie Ihre Motivation und Leidenschaft für die Branche oder das Unternehmen
  • Vermeiden Sie es, negative Informationen oder Erfahrungen zu teilen
  • Lesen Sie das Motivationsschreiben sorgfältig Korrektur

Ein gutes Motivationsschreiben ist ein wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Bewerbung für eine Ausbildung. Es sollte präzise und auf den Punkt gebracht sein und Ihre Gründe für die Bewerbung, Ihre Ziele für die Zukunft, Ihre Fähigkeiten und Erfahrungen sowie Ihre Motivation und Leidenschaft für die Branche oder das Unternehmen darlegen. Mit einigen Tipps und viel Sorgfalt beim Schreiben und Korrekturlesen können Sie ein erfolgreiches Motivationsschreiben für Ihre Ausbildungsbewerbung erstellen.

Schreibe einen Kommentar